Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreunde,

mit Beginn der Spielzeit 2018/19 ist Dennis Russell Davies zum Chefdirigenten der Filhar-
monie Brno (Brünn) in Tschechien ernannt worden. Wir gratulieren herzlich!

Anfang September erschien die neue CD von Maki Namekawa mit Philip Glass‘ „Mishima“ für Klavier solo. Die Uraufführung des Werks folgte am 10. September im Rahmen der diesjährigen Ars Electronica Linz. Bitte lesen Sie mehr unter "Künstler des Monats"!
Am 20. September bestreitet Maki Namekawa mit Tim Fain (Violine) und Matt Haimovitz (Violoncello) einen Kammermusikabend in der Mieczyslaw Karlowicz-Philharmonie in Stettin (Polen) ausschließlich mit Werken von Philip Glass. Neben Auszügen aus dem neuen Werk „Mishima“ erklingen "The Orchard" und "Pendulum" für Violine, Violoncello und Klavier.

Bereits 2017 hatte Matt Haimovitz mit dem Bruckner Orchester Linz unter der Leitung von Dennis Russell Davies das Cellokonzert von Isang Yun zum 100. Geburtstag des Kompo-
nisten aufgeführt. Im Oktober 2018 erscheint nun zu Ehren von Isang Yun die Einspielung „Dream for Korea“ beim Label Pentatone Oxingale. Neben dem Konzert für Violoncello und Orchester enthält die Aufnahme Werke für Solo-Cello und Solo-Violine sowie das erste Violinkonzert. Weitere Mitwirkende sind Yumi Hwang-Williams (Violine) und Maki Name-
kawa (Klavier). Mehr zur Entstehung des Werks unter psmusicberlin.com/der-traum-von-einheit-frieden-matt-haimovitz-ehrt-komponisten-isang-yun/.

Am 16. September waren Scherzi Musicali und Nicolas Achten mit ihrem außergewöhn-
lichen Programm „Venus & Adonis“ von John Blow beim Forum Alte Musik Köln im WDR-Sendesaal im Funkhaus zu Gast. Ein Mitschnitt des Konzerts wird am 30. September um 20.04 Uhr auf WDR3 gesendet. Die jüngste Einspielung „Dialoghi Amorosi“ von Giovanni Felice Sances erhielt drei internationale Auszeichnungen auf einmal: den Diapason Découverte, Choc Classica sowie den Scherzo Excepcional!

Jan Willem de Vriend gastiert mit zwei Konzerten am 19. und 20. September bei den Duisburger Philharmonikern. Auf dem Programm in der Philharmonie Mercatorhalle im CityPalais Duisburg stehen Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie D-dur Nr. 35 KV 385 "Haffner", das Konzert a-moll Nr. 1 op. 33 für Violoncello und Orchester von Camille Saint-Saens mit Tanja Tetzlaff als Solistin sowie Franz Schuberts Sinfonie D-dur Nr. 1 D 82.

Last but not least präsentieren Werner von Schnitzler und Cosmin Boeru (Klavier) am
29. September im Großen Saal von Schloss Drachenburg bei Bonn einen Duoabend 
„Aus der Heimat - Tschechische Impressionen“ mit Werken von Antonín Dvorak, Bedrich Smetana, Bohuslav Martinu, Leos Janacek und Josef Suk.

Wir wünschen Ihnen einen guten Auftakt der Saison 2018/19!
Mit herzlichen Grüßen
Ihr

KONZERTBÜRO ANDREAS BRAUN