Andreas Braun
(c) Christian Brandt

Editorial

Liebe Musikfreunde, sehr geehrte Damen und Herren,

im Oktober 2022 präsentiert das Fukio Saxophonquartett seine neue CD „Transcend“ mit zeitgenössischem Repertoire von Marc Mellits, Caroline Shaw, Georg Friedrich Haas und William Albright (Ars Produktion). Auszüge daraus erklingen beim Release-Konzert am
28. Oktober, 18 Uhr im Haus für Musiker auf der Raketenstation der Insel Hombroich. Am
16. September war das Ensemble in der Rufffactory in Köln mit einer Uraufführung sowie einigen Erstaufführungen  zu erleben. Bitte lesen Sie mehr unter "Künstler des Monats"!

Als Auftakt zu seinem Gastspiel beim Festival de Laon (F) am 7. Oktober wird das Asasello-Quartett das Programm mit Wolfgang Amadeus Mozarts Adagio und Fuge c-moll KV 546, Guiseppe Verdis Streichquartett e-moll und Arnold Schönbergs Streichquartett fis-moll Nr. 2 op. 10 (Eva Resch, Sopran) bereits am 6. Oktober, 20 Uhr im Kölner Sancta Clara-Keller spielen. Am 21. Oktober folgt das nächste Konzert der Reihe "Neben der Spur" mit einem neuen Überraschungsprogramm im Sancta Clara Keller. Großartig gespielt vom Asasello-Quartett erklangen am 2. September im Rahmen der Reihe Sputnik DSCH im Kölner MAKK Dmitri Schostakowitschs Streichquartett F-dur Nr. 3 op. 68, Benjamin Brittens Streichquartett C-dur Nr. 2 op. 31 und Béla Bartóks Streichquartett Sz 114 Nr. 6 BB 119.  Am 4. September fand ein Konzert des Asasello-Quartetts & Friends beim Beethoven-Fest Bonn mit Felix Mendelssohn-Bartholdys Oktett Es-Dur op. 20 in der Aula der Universität statt.

Am 7. und 9. Oktober 2022 werden Ronald Brautigam und Jan Willem de Vriend beim Residentie Orkest im Concertzaal Amare in Den Haag gastieren. Neben Franz Schuberts Ouvertüre „im italienischen Stil“ D 590 und Ludwig van Beethovens Sinfonie F-Dur Nr. 8
op. 93 wird das Klavierkonzert C-dur Nr. 2 op. 12 von Johann Wilhelm Wilms erklingen.
Am 22. Oktober ist Jan Willem de Vriend dann am Pult der Stuttgarter Philharmoniker mit Mozarts Sinfonie G-dur Nr. 32 KV 318, dem Konzert Es-dur für Pedalklavier von Charles Gounod (Roberto Prosseda, Klavier) sowie Johannes Brahms' Serenade D-dur Nr. 1 op. 11 in der Liederhalle Stuttgart zu erleben.

Am 24. Oktober wird das G.A.P.-Ensemble seine Zusammenarbeit mit Dorothee Mields (Sopran) mit einem Konzert in der Stadthalle Erkelenz fortsetzen. Das außergewöhnliche Programm umfasst Werke von Johann Sebastian Bach und Dimitri Schostakowitsch.

Am 30. Oktober werden die Kölner Akademie und Ronald Brautigam (Hammerklavier) unter der Leitung von Michael Alexander Willens im Concertgebouw Amsterdam gastieren. Auf dem Programm stehen Carl Maria von Webers Konzertstück f-moll op. 79 und die Sinfonie A-dur Nr. 4 op. 90 „Italienische" von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Ebenfalls am 30. Oktober, 17 Uhr wird Ariadne Daskalakis (Solo-Violine und Leitung) mit dem Barockensemble des Neuen Rheinischen Kammerorchesters im Rahmen von "Bach 2022" in St. Ursula in Köln zu hören sein. Es erklingen Johann Sebastian Bachs Sinfonia D-dur BWV 1045, das Konzert E-dur BWV 1042 sowie die Suite D-dur Nr. 3 BWV 1068.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

KONZERTBÜRO ANDREAS BRAUN