Andreas Braun

Editorial

Liebe Musikfreunde, sehr geehrte Damen und Herren,

Christoph Schoener wird auch im Sommer 2016 wieder an vielen Orgeln in ganz Deutsch-
land, u.a. im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals, sowie in Norwegen, Island, Polen und der Schweiz zu Gast sein. Bitte lesen Sie mehr zum Orgelsommer von Christoph Schoener unter „Künstler des Monats“!

Am 26. Juli debütiert das Klavierduo Maki Namekawa und Dennis Russell Davies mit selten zu hörenden Bearbeitungen für Klavier zu vier Händen sowie für zwei Klaviere von Kurtág und Schostakowitsch im großen Saal des Mozarteums bei den Salzburger Festspielen.

Die Juli-Ausgabe von Fono Forum widmet Matt Haimovitz ein sechs Seiten umfassendes, sehr lesenswertes Interview "Wollen Sie nicht auch mal nach Tahiti?" Er begann als "klassisches“ Wunderkind. Heute erkundet der israelisch-amerikanische Cellist immer neue musikalische Welten. Ein Gespräch über Grenzen und wie man sie überschreitet. Jüngst veröffentlichte Matt Haimovitz bei Oxingale/Pentatone eine neue CD mit Schuberts Arpeggione-Sonate und dem Streichquintett C-dur D 956 mit dem Miró Quartet.

Christine Wolff war am 12. Juli erfolgreich mit Kantaten von Johann Sebastian Bach unter Leitung von Enoch zu Guttenberg bei den Festspielen Herrenchiemsee zu hören.

Mit großem Erfolg und "standing ovations" gastierte das Gürzenich-Orchester Köln unter François-Xavier Roth auf unsere Vermittlung hin am 6. Juli mit Werken von Beethoven, Rachmaninow und Elgar im Rahmen der Robeco SummerNights im ausverkauften Concertgebouw Amsterdam. Als Solist wirkte Jean-Frédéric Neuburger (Klavier) mit, der dabei sein Debüt im Concertgebouw gab.

Ronald Brautigam wurde am 29. Juni 2016  im Rahmen seines Konzertes mit der Kölner Akademie unter Michael Alexander Willens beim Würzburger Mozart-Fest der Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2015 für seine Gesamtaufnahme aller Beethoven-Klaviersonaten verliehen. Die Laudatio hielt Sabine Fallenstein vom SWR Mainz: „Und es sind zumal Brautigams unvergleichlich klare, in Dynamik und Artikulation vitale und archi-
tektonisch kluge Interpretationen, die diese Kompilation auszeichnen.“

Sommerliche Grüße
Ihr

KONZERTBÜRO ANDREAS BRAUN